Essay: Und jetzt? Life after Fashion. FORM Mai/Juni 2013

Titel und Inhalt dieses Essays verweisen auf ein Paradoxon, welches ich zu Beginn beleuchten möchte. Das Wörtchen nach verweist auf eine gewisse Zeitlichkeit. Es scheint etwas Vergangenes mit einer Gegenwart zu verbinden. Der Titel impliziert, dass im Anschluss an ein Ende von etwas weitergemacht wird. Hier: Nach dem Ende der Mode. Der aufmerksame Leser mag bereits an dieser Stelle innehalten: Wie kann vom Ende von etwas gesprochen werden, das noch immer weite Teile des Alltagslebens beeinflusst? Etwas das da ist, ist normalerweise nicht zugleich auch weg…

Foto 2

Erschienen in form 247, Mai/Juni 2013
Hier zu erwerben. Ein pfd schicke ich auf Anfrage gerne zu.